Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Senior·In Wien Startseite
Senior·In Wien Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Wohnen und Beihilfen

Grundsätzlich gibt es für SeniorInnen drei Möglichkeiten, einen Zuschuss für die Miete bzw. die Betriebskosten zu erhalten:

Wohnbeihilfe der Stadt Wien

Wohnbeihilfe wird sowohl für gefördert errichtete beziehungsweise sanierte Wohnungen als auch für ungeförderte (private) Mietwohnungen ausbezahlt. Unter bestimmten Voraussetzungen ist Wohnbeihilfe auch für Eigentumswohnungen möglich. Diese wird bei der Magistratsabteilung 50 beantragt und soll den Unterschied zwischen zumutbarem und tatsächlichem Mietaufwand abdecken. Mit der Wohnbeihilfe unterstützt die Stadt Wien Personen mit geringem Einkommen.

Nähere Auskünfte: MA 50, 1190 Wien, Heiligenstädter Straße 31/III,Tel: 40 00 - 74 880 (Mo, Di, Do, Fr 8.00 - 13.00 Uhr, Do 15.30 - 17.30 Uhr).

Mietbeihilfe für Pensionist/innen

Diese zusätzliche Beihilfe gibt es nur für PensionistInnen, wenn durch die Wohnkosten ein bestimmtes Mindesteinkommen unterschritten wird. Hier können auch die Betriebskosten berücksichtigt werden.

Die Mietbeihilfe kann unter Umständen auch zusätzlich zu einer Wohnbeihilfe bezogen werden bzw. auch dann, wenn die Voraussetzungen für die Gewährung der Wohnbeihilfe nicht gegeben sind.

Mietzinsbeihilfe Antrag durch das Finanzamt

Wenn durch die Entscheidung der Schlichtungsstelle der Mietzins für maximal 10 Jahre wegen notwendiger Renovierungsarbeiten (z.B. Sockelsanierung) angehoben wird, ist eine zusätzliche Beihilfe vom Wohnsitzfinanzamt möglich.


Für SozialhilfeempfängerInnen wird die Zahlung der Wohnkosten ebenfalls durch die Magistratsabteilung 40 (Gesundheitswesen und Soziales) über das zuständige Sozialzentrum unterstützt.

Diese Seite  Drucken drucken  Weiterempfehlen weiterempfehlen  Bewerten bewerten