Sozialstadtrat Peter Hacker: Kürzungen treffen Ältere

30. November 2018

Sozialstadtrat Peter Hacker hat sich klar zu den geplanten Änderungen bei der Bedarfsorientierten Mindestsicherung positioniert. Im Gespräch mit Wien heute und in der Diskussionssendung "Im Zentrum" betont er, dass die neue Regelung ungerecht ist und viele, allen voran SeniorInnen, Kinder, Menschen mit Behinderung sowie anerkannte AsylwerberInnen, in der Armutsfalle stoßen wird: „Es geht darum, ob wir wollen, dass die Menschen in diesem Land ein gutes Leben führen können. Ich will nicht, dass ältere Menschen mit einer Demutshaltung den Antrag auf Mindestsicherung zur Aufstockung ihrer Pension stellen müssen.“

Hier ist das gesamte Interview bei "Wien Heute" zu sehen.
Hier ist Peter Hacker bei "Im Zentrum" zum Thema Mindestsicherung zu sehen.




Hackerorfwein

Diese Seite teilen