zum Inhalt zur Navigation
Markus Wache2023 10 07 12 46 36 1044

Wien als Vorreiterin in der Altersfreundlichkeit

06. Oktober 2023

Wien ist als erste Stadt ├ľsterreichs Mitglied im Globalen Netzwerk f├╝r altersfreundliche St├Ądte und Gemeinden der WHO

Am 7. Oktober 2023 verk├╝ndete Stadtrat Peter Hacker gemeinsam mit FSW-Gesch├Ąftsf├╝hrerin Susanne Winkler und der Senior:innenbeauftragten der Stadt Wien Sabine Hofer Gruber, dass Wien nunmehr offizielles Mitglied im WHO Global Network for Age-friendly Cities and Communities (GNAFCC) ist. Damit setzt die Stadt ein weiteres Zeichen in ihrem Bestreben, auch f├╝r Senior:innen die lebenswerteste Stadt der Welt zu sein.

Der demografische Wandel stellt unsere Gesellschaft vor gro├če Herausforderungen, die gezielt, strukturiert und ambitioniert angegangen werden m├╝ssen. Das WHO-Netzwerk Age-Friendly Cities and Communities wurde ins Leben gerufen, um St├Ądte und Gemeinden dabei zu unterst├╝tzen, sich auf Bed├╝rfnisse und Herausforderungen einer alternden Bev├Âlkerung vorzubereiten und L├Âsungen zu entwickeln, die das Wohlbefinden und die Lebensqualit├Ąt ├Ąlterer Menschen f├Ârdern. Dies betrifft eine gro├če Zahl an Lebensbereichen wie etwa Wohnen, Mobilit├Ąt, Gesundheitsversorgung, soziale Teilhabe und Pr├Ąvention.

Durch die Mitgliedschaft unterstreicht die Stadt Wien ihren festen Entschluss, weiter aktiv daf├╝r zu arbeiten, dass die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und ein selbstbestimmtes und qualit├Ątsvolles ├älterwerden f├╝r alle m├Âglich sind.

Internationaler Erfahrungsaustausch

Das WHO-Netzwerk bietet Wien die Chance zur internationalen Sichtbarkeit und Zusammenarbeit. Im offenen Diskurs ├╝ber Erfolgsgeschichten, Strategien und Projekte k├Ânnen Synergien gen├╝tzt und Erfahrungen ausgetauscht werden. So k├Ânnen St├Ądte voneinander lernen und die besten L├Âsungen f├╝r den eigenen Standort erarbeiten.

Die Senior:innenbeauftragte der Stadt Wien Sabine Hofer-Gruber ist gemeinsam mit ihrem Team "Wien f├╝r Senior:innen" die koordinierende Stelle f├╝r das WHO-Netzwerk.

├ťber das Netzwerk

Das ÔÇ×WHO Global Network for Age-Friendly Cities and CommunitiesÔÇť wurde 2010 gegr├╝ndet, um St├Ądte, Gemeinden und Organisationen auf der ganzen Welt mit der gemeinsamen Vision zu verbinden, ihre Gemeinde zu einem Ort zu machen, an dem man gerne alt wird. Die Mitgliedschaft verpflichtet zum Austausch von Erfahrungen, Erfolgen und Erkenntnissen mit anderen St├Ądten und Gemeinden. Das Netzwerk umfasst derzeit 1445 St├Ądte und Gemeinden in 51 L├Ąndern.

Weitere Informationen:

WHO Globales Netzwerk f├╝r altersfreundliche St├Ądte und Gemeinden

Pr├Ąsentation Wiens auf der WHO-Netzwerk-Seite



Diese Seite teilen